GlobalSign Blog

17 Apr 2019

Lassen Sie sich nicht täuschen: Die Top 6 der Cybersicherheitsrisiken

Wir lachen gerne über Betrügereien. Einmal aufgedeckt, werden Sicherheitsrisiken, die Tausende getäuscht haben, zu Geschichten über "Wer hätte darauf reinfallen können?"

Es war einmal ein berüchtigter Mann namens Victor Lustig, der "Gelddrucker“ für Zehntausende Dollar verkaufte. Leider stellte sich heraus, dass es sich um eine vorgefüllte Kiste mit weniger als 1.000 US-Dollar darin handelte.  Ebenso breitete sich der berüchtigte ILOVEU-Virus aus, bei dem überraschte Benutzer von einem unerwarteten E-Mail-Liebesbrief entzückt waren. Die Geschichte ist voller Sicherheitslücken. Das Witzige dabei ist, dass man im Nachhinein immer alles besser weiß. Bei einer Litanei vermeidbarer Fehler lautet die naheliegende Frage: „Über welche Sicherheitsrisiken sollten wir uns heute Sorgen machen? Hier sind die 6 wichtigstens Cyber-Sicherheitsrisiken, die es zu verstehen gilt, wenn wir uns durch 2019 arbeiten.

Risiko 1:  Digitale Fälschung

Papiergeld lässt sich nur noch schwer fälschen, während digitale Dinge eine plötzliche Kompromittierung der Integrität erleben. Ein Anchor Man von Bloomberg zeigt seinen Bitcoin-QR-Code im Fernsehen und dieser wird sofort gestohlen. Leute posten weiterhin Tickets, um sie online zu verkaufen, und deren Barcodes werden kopiert.  Mit der Digitalisierung von Dingen wird auch ihre Identität digital, und es eröffnet sich eine neue Welt für Fälschungen. Sogar Prominente werden auf digitaler Ebene gefälscht. 2019 sind Risiken zwiefältig: Es werden immer mehr Dinge digital, und die digitale Vervielfältigung wird immer einfacher. Fragen Sie sich mal, wenn ein neuer Service veröffentlicht wird: Wie gut ist die Sicherheit dieses Services?

Risiko 2:  Öffentliche Datenscraper

2018 war Facebook gegen mehrere Sicherheitsmängel ungeschützt, die Hackern Zugriff auf personenbezogene Daten erlaubten. Der Wert Ihrer digitalen Präsenz nimmt stetig zu und damit auch die Versuchung, sie zu stehlen. Nicht nur Geld zu stehlen, sondern auch das digitale Dasein eines Benutzers, das sich in Geld verwandeln lässt. Es ist eine merkwürdige Welt, in der wir leben, aber Software, die Ihr Gesicht erkennen kann, beschränkt sich nicht mehr nur auf große Unternehmen. Hacker können Identitäten sammeln und auch verwenden oder verkaufen! Daten haben sich in digitale Währung verwandelt. Erwarten Sie neue Versuche, nicht Bankkonten, sondern Sie zusammenzuraffen!

Risiko 3:  Ransomware

Ransomware ist nichts Neues. Die erste berühmte Ransomware wurde 1989 geschaffen und forderte Benutzer auf, 189 $ an ein Postfach zu schicken, um Zugang zu einem Computer und seinen geschätzten Dateien zu erhalten. In letzter Zeit ist Geiselnahme von Dateien gegen Lösegeld wieder populär geworden. Mit dem Aufkommen der Kryptowährung können Hacker Software schreiben, die Computer als Geisel hält, ohne beim Erhalt der Zahlung identifiziert zu werden. Und in letzter Zeit streben Hacker-Gruppen nach Höherem. Ganze Unternehmen werden kompromittiert und sogar nur ein Viertel davon wird freigeschaltet! Da immer mehr Ladengeschäfte schließen, wird jedes Online-Unternehmen für diese Hacker zu einem neuen Ziel. Durch den Wechsel vom physischem Handel zum digitalen Handel weitet sich das Feld für Ransomware aus.

Risiko 4:  IoT - Gerätearmee

Computer sind in alles integriert - Kühlschränke, Autos, Türklingeln und mehr. Das nennt man das "Internet der Dinge" (IoT). Jedes dieser Geräte bietet einen anderen Einblick in Ihr Leben und ein weiteres Fenster für Cyber-Sicherheitsrisiken. Geräte können von Cyber-Angreifern auf vielfältige Weise genutzt werden: Sie könnten Bitcoin für Hacker abgreifen, den Netzwerkverkehr abhören oder einfach als Schutzebene für illegale Aktivitäten dienen. Im Gegensatz zu einem Computer, der anfängt langsamer zu laufen, verfügen gehackte Geräte nicht über eine simple Benutzeroberfläche, um zu sehen, wer einfach Sicherheitsupdates installiert. Es ist ein Zahlenspiel: Je mehr „smarte“ Geräte es gibt, desto mehr Angriffspunkte gibt es, um die man sich sorgen muss.

Risiko 5:  KI

KI kann unzählige unterhaltende Dinge tun - vom Färben schwarzweißer Fotos bis hin zum Schlagen der weltbesten Strategen in Brettspielen wie Schach und Go. Eine der furchterregendsten Einsatzmöglichkeiten der KI ist ein intelligenter Virus - ein Virus, der weiß, wann er aufhören muss, ein Virus zu sein, und der dann wieder zu seiner schändlichen Verbreitung im Dunkeln zurückkehrt. Aktuelle Viren verfügen über fest codierte Verschleierungstechniken, denen Antiviren entgegenwirken können. Mit zunehmender Greifbarkeit der KI wird das infame KI-Virus von der Fiktion zu einer wahrscheinlichen Realität.

Risiko 6:  Ihnen wird das Dark Web beschert

Dieses letzte Risiko ist unheimlich. Fernsehsendungen reden gerne über das „Dark Web“. In der Vergangenheit war das Dark Web für normale Benutzer kein Problem. Der Zugriff auf Dark Web Unterhaltungen erfordert Aktivität auf irgendeiner raffinierten Chat-Engine. Allerdings bringt das Aufkommen der Dropgang das Dark Web zu Ihnen.

Since authorities have identified Dark Web servers and post-office drop points, the Dark Web has moved into the safety and security of common chat applications. Authorities can’t just take down Google Chat, and that means the barrier between your loved ones and a mistaken illegal transaction has just gotten smaller. In a more frightening realization, Dropgangs hide their wares in public areas. The cyber-criminal delivery network has gone into the public, creating a new tangible risk, to a once faceless entity.

Die unbekannte Zukunft

Welches dieser Risiken wird das nächste schäbige Beispiel sein?  Welches Cyber-Sicherheitsrisiko wird die nächste zerstörerische Welle kompromittierter Benutzer auslösen? Wir können nur einen Incident Response Plan erstellen und dann die absehbaren Risiken identifizieren. Im Informationszeitalter sind die Informierten die Influencer. Behalten Sie diese Top 6 der Risiken im Auge, um sich und Ihr Unternehmen bestmöglich zu schützen.

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie Sie sich in der Cyberwelt schützen können? Informieren Sie sich über die neuesten Produktangebote im GlobalSign-Portfolio - von Digitalen Signaturen hin zu PKI-Automatisierung. Jetzt ist es Zeit zu handeln!

Weitere Ressourcen

https://www.globalsign.com/de-de/blog/wege-zur-verbesserung-von-datensicherheit/

https://www.globalsign.com/de-de/blog/tipps-fuer-mehr-cybersicherheit/

https://www.globalsign.com/de-de/blog/starke-authentifizierung-in-der-finanzbranche/

https://www.globalsign.com/de-de/blog/was-ist-ransomware/

https://www.globalsign.com/de-de/blog/social-engineering-iot/

Über die Autorin

Limor ist technische Redakteurin und Lektorin. Sie hat über 10 Jahre Erfahrung mit dem Verfassen von technischen Artikeln und Dokumentationen für verschiedene Zielgruppen, wie z. B. technischer On-Site Content, Softwaredokumentationen und Entwicklerhandbücher. Sie ist auf Big Data Analyse, Computer- / Netzwerksicherheit, Middleware, Softwareentwicklung und APIs spezialisiert.

Artikel teilen