GlobalSign Blog

Sichere Innovationen für DevOps ermöglichen

Sichere Innovationen für DevOps ermöglichen

Der Softwareentwicklungsprozess verändert sich weiterhin drastisch. DevOps hat die Welt erobert, denn Automatisierung ist das oberste Ziel von DevOps, um die Effizienz bei der Bereitstellung von Software zu maximieren, da immer mehr Entwicklungs- und IT-Teams harmonisch zusammenarbeiten. Im Gegensatz zum Wasserfall-Modell und agilen Entwicklungen muss der Bereitstellungsprozess der DevOps-Umgebung kontinuierlich sein. Anstatt etwa jeden Monat Anwendungsupdates zu veröffentlichen, können DevOps-Teams Änderungen täglich und manchmal sogar mehrmals am Tag bereitstellen. Das DevOps-Modell ist sehr kundenorientiert, um die bestmögliche Erfahrung über schnelllebige Kanäle zu bieten.

Ergebnisse aus dem State of DevOps Report 2017 zeigen deutliche Unterschiede zwischen leistungsstarken Unternehmen, die DevOps-Prinzipien anwenden, und Unternehmen, die dies nicht tun. Dem Bericht zufolge stellen leistungsstarke Unternehmen ihre Software viel häufiger bereit (46-mal häufiger), haben eine weitaus kürzere Vorlaufzeit für Änderungen (440-mal kürzer) und eine deutlich niedrigere Fehlerrate bei Softwareänderungen (fünfmal niedriger) als ihre weniger leistungsstarken Kontrahenten.

Es liegt also auf der Hand, dass alle, die keine DevOps-Praktiken einführen, den Anschluss verlieren.

devops benefits diagram from razorops.jpg
Image Source: https://razorops.com/blog/benefits-of-devops/

Aber wie passt das mit PKI zusammen? 

DevOps-Teams haben oft Schwierigkeiten mit der konsistenten Verwaltung von PKI, und dies gilt insbesondere, wenn es um die Verwaltung der Infrastruktur digitaler Zertifikate geht. Der Prozess, ein Zertifikat von einer Zertifizierungsstelle (CA) anzufordern, es zu erhalten, es an einen Endpunkt zu binden und es zu verwalten, ist oft langsam und unübersichtlich. Manchmal umgehen DevOps-Teams etablierte Praktiken, indem sie weniger sichere Verschlüsselungsmethoden verwenden oder ihre eigenen Zertifikate ausstellen - und damit ihr Unternehmen einem Risiko aussetzen. PKI-Zertifikate von einer weltweit vertrauenswürdigen Zertifizierungsstelle bieten Ingenieuren jedoch die beste Möglichkeit, die Sicherheit, Identität und Compliance von Containern und des Codes darin zu gewährleisten.

Die Atlas Zertifikat-Verwaltungsplattform von GlobalSign, die skalierbar ist und große Mengen an PKI-Zertifikaten verwaltet, kann in der DevOps-Umgebung eingesetzt werden. Unternehmen können nun die Beschaffung und Installation von vertrauenswürdigen digitalen Zertifikaten innerhalb von Pipelines für die kontinuierliche Integration/kontinuierliche Bereitstellung (CI/CD) und Anwendungen automatisieren, um DevOps-Praktiken zu sichern und die digitale Transformation zu unterstützen. 

Die Vorteile der CI/CD-Pipeline

  1. IHöhere Zuverlässigkeit des Freigabeablaufs, da der Faktor Mensch ausgeklammert ist und die Verifikationsstufen automatisiert sind.
  2. Die Möglichkeit, kleine Teile der Arbeit freizugeben, erlaubt es den Teams, wichtige Dinge zuerst freizugeben.
  3. Verringerung des Drucks auf QS-Teams durch häufige Freigaben.
  4. Verringerung der Komplexität von Freigaben, die die Arbeit mehrerer Teams innerhalb desselben Projekts betreffen. Die Automatisierung hilft, potenzielle Konflikte bei der Arbeit mehrerer Teams zu vermeiden und stellt Tools bereit, wenn sie benötigt werden.
  5. Verbesserung der Sicherheit beim Wiederaufbau des Release Candidate, wenn ein Ticket die Freigabe blockiert und entfernt werden muss.
  6. Verbesserung der Sichtbarkeit aller Freigabestopps, wie z.B. eines fehlgeschlagenen oder nicht funktionierenden Builds, da ein automatisches System die richtige Person zur richtigen Zeit über das Problem informiert.

DevOps CI/CD ist eine zuverlässige Methode, die Teams hilft, produktiver zu sein und gleichzeitig die Produktqualität und die Geschwindigkeit der Freigabe zu verbessern.

illustrated devops cycle and people working at desk

Wir stellen vor: GlobalSign & HashiCorp: Sicher integrierte PKI für DevOps

GlobalSign baut seine Präsenz in DevOps weiter aus, um an der Seite von Entwicklern zu arbeiten und die Sicherheit ihrer sich schnell entwickelnden Anwendungen zu gewährleisten. Dazu gehört auch die kürzlich erfolgte Integration in HashiCorp Vault. Dank der Automatisierungsfunktionen und APIs von Atlas ist es für jedes DevOps-Team in jeder Phase der CI/CD-Pipeline einfach, Zertifikate einzubinden.

HashiCorp Vault ist eine identitätsbasierte Sicherheitslösung, die vertrauenswürdige Identitätsquellen nutzt, um Geheimnisse und Anwendungsdaten zu schützen. Ein Geheimnis ist alles, auf das Sie den Zugriff streng kontrollieren möchten, z. B. API-Schlüssel, Passwörter oder Zertifikate.

Diese Integration ermöglicht es Benutzern, Zertifikate auszustellen, aufzulisten und zu widerrufen. Darüber hinaus garantiert Vault dem Endbenutzer Verschlüsselung sowie Zugriffsmanagement und Audit-Prüfungen.

So funktioniert's

diagram_Hashicorp Vault How it Works.png

Weitere Informationen über das GlobalSign Atlas Certificate Provider Plugin für HashiCorp Vault und wie Sie Ihre DevOps-Prozesse sichern können, ohne sie zu verlangsamen, finden Sie unter https://www. globalsign.com/en/pki-devops/atlas-hashicorp-vault.

Der Einsatz von PKI in Ihren DevOps-Methoden sorgt für eine sichere Umgebung, in der Sie mit Zuversicht das beste Produkt für Ihre Endbenutzer entwickeln und bereitstellen und gleichzeitig Ihr Unternehmen schützen können.

Die Steigerung der Leistung, die Senkung der Kosten und die Entwicklung besserer Software mit weniger Fehlern ist ein Ziel, das alle IT-Teams anstreben sollten. Mit einem sicheren DevOps-Ansatz ist dies mehr als machbar.

Share this Post