GlobalSign Blog

05 Feb 2015

Die Steuerberatungsbranche unter der Lupe – Sicher kommunizieren unter erschwerten Bedingungen

Datenschutz und Datensicherheit gehören zu den Kernthemen, wenn es um die Arbeit in Steuerberatungskanzleien geht, ganz unabhängig von deren Größe. Dabei sind Verschwiegenheitspflicht und Datenschutz wesenhaft für den Beruf des Steuerberaters und Voraussetzungen, um diesen Beruf auszuüben. Die gesetzlichen Grundlagen gelten dabei nicht nur für den oder die Steuerberater selbst, sondern auch für deren Mitarbeiter.

Sichere Kommunikation....

Ob Gewinn- und Verlustrechnung, Gehaltsabrechnungen oder Bilanzen, kein Mandant möchte, dass sich bei Ihm ein Szenario wie beim Sony Hackangriff wiederholt. Doch wie kann der E-Mail-Verkehr wirklich geheim bleiben, ohne das fremde Augen Zugriff auf die Daten haben?

... unter erschwerten Bedingungen

Aktuell kommt erschwerend hinzu, dass die Bundesregierung Mitte Dezember des letzten Jahres das IT-Sicherheitsgesetz abgesegnet hat. Inhaltlich definiert das Gesetz einen Mindeststandard für IT-Sicherheit in kritischen Infrastrukturen und für Telemediendienste. Darunter versteht der Gesetzgeber aber nicht nur Großkonzerne wie Energieversorger, sondern auch mittelständische und kleine Unternehmen sowie Webshops und Websites.

Was also tun, um den E-Mail-Verkehr so sicher wie möglich zu machen und berufsrechtskonform abzusichern?

Wirkungsvoll verschlüsseln MIT S/MIME

Nicht wenige Unternehmen egal wie groß stehen vor schwierigen Entscheidungen, wenn es um sichere Datenübertragung zwischen verschiedenen Interessensgruppen geht. Virtuelle Teams aus internen Kollegen, und externen Partnern müssen effektiv und sicher zusammenarbeiten, und Inhalte an bestehende Mandanten sicher übermitteln. Dazu braucht man eine Lösung, die nicht den Kostenrahmen sprengt und die es ermöglicht, die Integrität vertraulicher Daten zu gewährleisten und zu authentifizieren.

Der Einsatz von S/MIME-Zertifikaten ist eine Möglichkeit, um sicher und einfach die Herkunft von E-Mails und deren Verfasser nachzuweisen und E-Mails zu verschlüsseln.

3 Vorteile, die Ihnen bei Mandanten Vertrauenspunkte einspielen

  • Datenschutz von vertraulichen Informationen

Die S/MIME Verschlüsselung funktioniert auf Basis der hybriden Verschlüsselung mit einem privaten und öffentlichen Schlüssel. Dies dient dazu die Integrität der Nachricht zu gewährleisten, authentifiziert den Absender und schützt die Daten mittels kryptografischer Methoden.

  • Weist Herkunft der E-Mail eindeutig nach und schützt vor Manipulation

Durch das digitale Signieren wird eindeutig die Urheberschaft einer E-Mail nachgewiesen. Damit wird dem Empfänger bestätigt: "Diese E-Mail ist wirklich von mir", und nicht von einem Betrüger. Zusätzlich verhindert es auch Manipulationen, da die Signatur nachweist, dass am Inhalt der E-Mail bei der Übermittlung nichts verändert wurde.

  • Kompatibilität mit einer Vielzahl von Mail-Programmen

Es gibt Methoden die auf S/MIME basieren, aber auch PGP ist eine läufige Variante. Allerdings hat S/MIME den Vorteil, dass eine Vielzahl der bekannten und genutzten Mail-Programme S/MIME unterstützen, sowie in Smartphones schon eingebaut sind – dadurch wird die Implementierung deutlich erleichtert.

S/MIME Optionen

Fazit

Es existieren verschiedene Lösungen am Markt. Einige von ihnen basieren auf Software-Entwicklungen, die direkt für Steuerberater und Kanzleien gedacht sind oder aus der Finanzdatenverarbeitung stammen.

Will man aber Kompatibilitätsprobleme vermeiden oder eine ausbaufähige Lösung, die zusätzlich digitale Signatur, Office Paket und Authentifizierung enthält, sollte man die Hilfestellung einer Zertifizierungsstelle in Betracht ziehen.

CTA Kostenloser E-Guide S/MIME

Artikel teilen

Jetzt Blog abonnieren