GlobalSign Blog

14 Mär 2017

Die Herausforderungen und Chancen im Internet of Things

Denken auch Sie, wie Lancen LaChance, GlobalSigns VP Produktmanagement für das Internet of Things (IoT), sogar nachts übers IoT nach? Die noch nie da gewesenen Chancen und Möglichkeiten, aber auch die Zweifel, wie alles gesichert werden kann? Jetzt wo mehr und mehr IoT Systeme vom Reißbrett in die Produktionsphase gehen ist Sicherheit wichtiger denn je.

Wir haben Lancen zu den Herausforderungen und Chancen rund um IoT Sicherheit befragt, wie wir helfen können, dass Sicherheit häufiger umgesetzt wird und wie trotzdem weiterhin eine sichere Umgebung bestehen bleibt.

Was verstehen Sie unter dem Begriff "Internet of Things”?

Das Internet of Things ist eine Erweiterung von Verbundenheit in einer weiter gefassten Umgebung als bisher. Dadurch gewinnen wir einen großen Einblick in Daten, können Analysen durchführen und bis zu einem gewissen Grad unsere Welt steuern.

Wir mögen und nutzen meist die Bezeichnung Internet of Everything (IoE). Denn obwohl es sich meistens um ‚Dinge‘ handelt, die die Internet-Evolution vorantreiben, sind auch wichtige bereits existierende Komponenten des Internets (Server, Anwendungen, Benutzer, Unternehmen und viele mehr) wichtig, damit die ‚Dinge‘ bestehen und kommunizieren können.

Welche Anwendungen nutzen IoT-Technologien in der wirklichen Welt? Wo bieten sie den höchsten Mehrwert?

Die Nachfrage nach verbundenen Geräten zieht sich durch verschiedenste Branchen, einschließlich Energie, Automobil, Gebrauchsgegenstände, Gesundheitswesen und viele mehr. Im Endeffekt wird das Potential reelle Probleme zu lösen nur von der eigenen Vorstellungskraft und Zeit gebremst.

Wenn wir uns auf die nächsten drei bis fünf Jahre beschränken, werden aber doch ein paar Hauptbereiche sichtbar. Aus Unternehmenssicht werden wohl zwei IoT-Lösungen ausschlaggebend sein – Optimierung und verbesserte Features. Mit Optimierung ist die Fähigkeit gemeint, die Effizienz zu steigern und so die Kostenfaktoren im Unternehmen zu verbessern. Beim Zweiten handelt es sich um die Fähigkeit neue Features in ein Produkt oder Dienst einzufügen. Dadurch kann man sich vom Wettbewerb abheben, zusätzlichen Wert für den Käufer schöpfen und dem Anbieter neue Umsatzmöglichkeiten aufzeigen.

Wir denken es ist enorm wertvoll und interessant, wenn diese Technologien in Industrie- und Produktionsbranchen Effizienz steigern. Selbst wenn die Effizienz nur um wenige Prozentpunkte gesteigert und der Verlust nur um wenige Prozentpunkte verringert wird hat das in diesen Umgebungen große Auswirkungen. Das verbundene Gesundheitswesen hat nicht nur die Effizienz von Anbietern im Gesundheitswesen verbessert. Auch die Integration von Gesundheitsdaten mit maschinellen Lernen, Analysen und Beratungsangeboten aus der Ferne hat zu gesünderen Patienten geführt.

Aus Unternehmenssicht werden wohl zwei IoT-Lösungen ausschlaggebend sein – Optimierung und verbesserte Features.”

Welche Branchen haben die besten Aussichten auf Wachstum für IoT-Technologien?

Die größten Möglichkeiten sehen wir nicht in den auffälligen, endkundenorientierten Geräten wie Wearables, Thermometer und intelligente Kühlschränke. Das darf jetzt nicht falsch verstanden werden; auch sie sind wichtig, aber Schwachstellen in diesen Systemen haben nicht zwingend Notfallsituationen, wie im Industriebereich zur Folge.

Das industrielle IoT umfasst kritische Maschinen und Sensoren in Branchen, in denen viel auf dem Spiel steht: die Verteidigungsbranche, die Luftfahrtbranche, der Energiesektor und das Gesundheitswesen. Diese Branchen werden enorm vom IoT profitieren. Regierungen und Gemeinden haben die außergewöhnliche Möglichkeit Kosten durch Effizienzsteigerungen zu reduzieren. Und natürlich bietet das IoT auch für Technologie-Anbieter, die sich auf den neuen Markt einlassen, enorme Möglichkeiten.

Die größten Möglichkeiten sehen wir nicht in den auffälligen, endkundenorientierten Geräten.”

Gibt es IoT-Anwendungen, die besonders spannend sind?

Wir finden vor allem die IoT-Entwicklungen in der Industrie und Produktion, Automobilbranche und im Netzwerkbetrieb interessant. Diese Bereiche sind für uns interessant, weil sie sowohl großes Potential für Unternehmen haben, als auch große Ansprüche an die Sicherheit stellen. Die Sicherheit ist für diese Systeme vorrangig und muss anpassbar und skalierbar sein.

Welche technischen Dinge müssen beim Einsatz von IoT-Lösungen beachtet werden?

Vereinfacht gesagt sammelt die IoT-Lösung die Daten von Sensoren auf einem Gerät oder einer Plattform, gibt diese Daten an Entscheider im System weiter und erhält möglicherweise Befehle vom Entscheider, die zurück zum Gerät gegeben werden müssen – und all dies auch noch effizient und sicher.

Das Internet verfügt schon jetzt über eine Anzahl an Technologien, um dies zu ermöglichen, sowohl in spezifischen Protokollen und Software Stacks, aber auch in Architektur-Modellen. Jedoch schränken Dinge wie Hardware, Verbundenheit, Stromzufuhr und Datenvolumen die Systeme ein, und so werden neue Ansätze und technische Lösungen angewendet. Zum Beispiel sehen wir Trends wie Low Power Netzwerke, weniger starke Kryptografie wie ECC, Mesh- und Gateway-basierte Netzwerke.

Wir hoffen, dass die [IoT]-Neuerungen sich auf die Technologie-Giganten stützen und sich bestehende und bewährte Ansätze so weit wie möglich zu Nutzen machen.”

Welche Fähigkeiten, Technologien und Systeme braucht man um IoT-Systeme oder Anwendungen zu entwickeln?

Das IoT wird im Endeffekt dafür sorgen, dass für einige Technologien, sowohl Hardware als auch Software, detailliertes Expertenwissen entstehen muss. Im nächsten Jahrzehnt werden einige der komplexesten Systeme der Menschheitsgeschichte entwickelt und daher wird die Systementwicklung den Erfolg dieser Umgebungen mitbestimmen.

Die Hardwareumgebungen entwickeln sich jetzt schon explosionsartig. Der Lebenszyklus von Geräten wird immer wichtiger. Wir hoffen, dass die Neuerungen sich auf die Technologie-Giganten stützen und sich bestehende und getestete Ansätze so weit wie möglich zu Nutzen machen.

Welche IoT-Technologien werden bisher am meisten genutzt?

Zu Beginn sind IoT-Lösungen wie kleine Abwandelungen des Internets, die TCP/IP und WLan wirksam einsetzen. Im Bereich Sicherheits-Technologie besteht vor allem enormes Interesse an PKI, da Geräte mit der Kryptografie gut zurechtkommen. Es kann auf Milliarden von Geräten hochskaliert werden und stellt Mittel für viele Prinzipien der Informationssicherheit.

Welche Barrieren gibt es bei der Annahme und Entwicklung vom IoT?

Altlasten spielen auf jeden Fall eine Rolle – wo alte Ausrüstungen und Technologien umgemünzt werden oder mit neuen Fähigkeiten ausgestattet werden.

Es ist schwer das Risiko der Informationssicherheit einzuschätzen und daraus die richtigen Architekturen und Technologien ableiten. Wir sehen oft Unternehmen, die hervorragende, operative Systeme zur Herstellung von physischen Produkten haben, die nun aber neue verbundene IoT-Fähigkeiten einführen wollen. Oft fehlen dazu geeignete Softwareentwicklungen und das Verständnis für Informationssicherheit im Unternehmen.

In manchen Fällen ist das Unternehmen sich einfach nicht der Risiken bewusst. In anderen Fällen wurden falsche Entscheidungen getroffen und Informationssicherheit wurde aufgeschoben oder basiert auf der Annahme, dass man dies später noch hinzufügen könnte. Im schlimmsten Fall wurde entschieden, dass ein möglicher Angriff keine große Auswirkung haben würde.

Es besteht vor allem enormes Interesse an PKI, da Geräte mit der Kryptografie gut zurechtkommen. Es kann auf Milliarden von Geräten hochskaliert werden und stellt Mittel für viele Prinzipien der Informationssicherheit.”

Wie können die Herausforderungen aus Ihrer Sicht gemeistert werden?

Das Internet of Things ist eine natürliche Erweiterung der Fähigkeiten, die das Internet heute bietet. GlobalSign hat in den letzten Jahren an verschiedenen IoT-Sicherheitsprojekten mitgearbeitet und ist sich der Evolution und den Abstufungen von Vertrauensmodellen bewusst und weiß wie bewährte Technologien in dieser neuen Dimension des Internets angewandt werden können.

PKI ist eine bewährte Methode und der wahre Standard, der schon seit Jahrzehnten die Verbindungen zwischen Servern, Maschinen und Geräten sichert. PKI bietet ausschlaggebende Funktionen der Informationssicherheit, wie Authentifizierung, Verschlüsselung und Datenintegrität. Zusammen mit GlobalSigns Diensten für große Volumen und flexible Zertifikatsprofile kann PKI angepasst werden, um die Nachfrage des IoTs nach Geschwindigkeit, Vielfalt und Volumen zu bedienen. Außerdem bietet unsere IAM-Infrastruktur komplexes Relationship Management (z.B. Hierarchien, Delegation, selbstgesteuertes oder automatisches Anmelden), das benötigt wird, um die Skalierbarkeit und Heterogenität eines IoT-Ökosystems zu unterstützen.

Aber vielleicht am wichtigsten: wir glauben, dass die Komponenten der IoT-Umgebung flexibel, funktional und einfach zu nutzen sein müssen, um die Benutzererfahrung nicht einzuschränken. Damit diese Anforderungen erfüllt werden, muss Sicherheit für IoT Systeme von Anfang an bedacht werden.

GlobalSign ist Mitglied des Industrial Internet Consortium und ein ThingWorx Partner. Mehr Informationen zu GlobalSigns IoT-Lösungen finden Sie auf unserer Website oder kontaktieren Sie uns.

von Lea Toms

Artikel teilen

Jetzt Blog abonnieren