GlobalSign Pressemitteilung

GlobalSign: Der Jahresrückblick

Wachstum für führende Zertifizierungsstelle, Anbieter für Lösungen
von globalen PKIs, IoT und digitalen Signaturen

BRÜSSEL, BE, 10. Dezember 2018 – Für GMO GlobalSign (www.globalsign.de), eine globale Zertifizierungsstelle (CA) und führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitslösungen für das IoT stand das Jahr 2018 ganz im Zeichen von Wachstum. Dafür sorgten neue Partnerschaften, Integrationen und neu erworbene Kompetenzen in Europa. Die Produkte und Programme von GlobalSigns IoT-Gruppe haben die Nachfrage verstärkt und für zusätzliches Wachstum gesorgt.

Neue Partnerschaften und Meilensteine:

  • Adobe/Cloud Consortium – GlobalSign ist dem Cloud Signature Consortium und dem Adobe Cloud Signature Partner Program beigetreten und damit die erste global agierende Zertifizierungsstelle, die beiden Programmen beigetreten ist. Unternehmen, die Adobe Sign verwenden, können jetzt nahtlos vertrauenswürdige und konforme digitale Signaturen erstellen. Der Cloud-basierte Dienst führt alle kryptografischen Vorgänge durch, die für digitale Signaturen benötigt werden.
  • Steigende Verkaufszahlen beim Digital Signing Service – GlobalSigns Digital Signing Service gewinnt in einem breiten Spektrum von Branchen weiter an Beliebtheit. 2018 sind sowohl Verkaufszahlen als auch Anfragen um mehr als 400 % weltweit gestiegen. Die Vorhersage für 2019 verspricht weiteres Wachstum, da handschriftliche Signaturen zunehmend an Bedeutung verlieren während digitale Signaturen sich weiter durchsetzen.
  • Anerkennung als QVDA – Im Oktober wurde GlobalSign anerkannter qualifizierter Vertrauensdiensteanbieter (QVDA) gemäß der europäischen Gesetzgebung (eIDAS). Damit ist das Unternehmen die erste globale CA, die qualifizierte Zertifikate für elektronische Signaturen und Siegel ausstellen kann. Qualifizierte elektronische Signaturen und Siegel sind der handschriftlichen Signatur rechtlich gleichgestellt und belegen die Integrität und die Herkunft eines Dokuments. Diese qualifizierten Zertifikate werden in allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union anerkannt und akzeptiert.
  • Anerkennung durch Gartner – GlobalSign wurde im Oktober 2018 im Gartner Report „The Resurgence of PKI in Certificate Management, the IoT and DevOps“ berücksichtigt. Laut diesem Report „sieht Gartner eine wachsende Anzahl an Unternehmen, die ihre PKI von Drittanbietern verwalten lassen“. Des Weiteren erläutert der Bericht, dass „es im Vergleich zu den oft komplizierten traditionellen PKIs vor Ort, nun Dank dieser Anbieter weniger Hürden beim Einsatz von PKI gibt.“
  • Neues globales Channel Partner Programm – GlobalSign hat im November ein neues weltweites Channel Partner Programm gestartet. Reseller, Valued Added Reseller und Systemintegratoren können ihren Unternehmenskunden skalierbare Public Key Infrastruktur (PKI) Lösungen anbieten. Herkömmliche Reseller und Hosting-Anbieter erhalten weiterhin Identitäts- und Verschlüsselungsprodukte für ihre Kunden. Ob in Europa, Nordamerika, Lateinamerika oder anderen Regionen weltweit, es gibt weithin viele noch nicht ausgeschöpfte Potenziale für Partner, die Lösungen zur digitalen Transformation anbieten. Unser globales Partnerprogramm schafft die Voraussetzungen.

GlobalSigns IoT-Entwicklungen im Jahr 2018:

  • Arm Integration – Im April wurde die cloudbasierte, hoch skalierbare PKI-Lösung von GlobalSign in die Arm® Mbed™ Cloud-Plattform integriert. Mit der Integration können externe Entwickler, die Arms Mbed Cloud nutzen, digitale Zertifikate von GlobalSign schnell und automatisch ausstellen sowie den Verwaltungsdienst für die Zertifikate nutzen. Dank der Integration kann jedem Gerät, das Mbed unterstützt, ein einmaliges Gerätezertifikat von einem Drittanbieter wie GlobalSign zugewiesen werden. Das Unternehmen hat eine führende Managed PKI-Plattform entwickelt, um die zukünftigen Zertifikatsanforderungen im IoT weiterhin erfüllen zu können.
  • Start der IoT Identity Plattform – Im Juni ist die IoT Identity-Plattform von GlobalSign an den Start gegangen. Dieses Angebot vereint flexible Produkte und Dienste, die skaliert werden, um die Milliarden von Identitäten für IoT-Geräte aller Art zu verwalten. Die PKI-basierte Plattform teilt jedem Gerät und Endpunkt eine einmalige Identität zu. Somit werden sie authentifiziert, wenn sie sich online verbinden, weisen über ihre gesamte Lebenszeit hinweg ihre Integrität nach und kommunizieren sicher mit anderen Geräten, Diensten und Benutzern.
  • Longview Intrinsic ID Integration – Im Oktober hat GlobalSign die Zusammenarbeit mit Longview IoT und Intrinsic ID vorgestellt. Jedes Longview IoT-Gerät besitzt zwei Sicherheitszertifikate, bereitgestellt über die GlobalSigns IoT Identity-Plattform. Sie werden automatisch über GlobalSigns IoT Edge Enroll-Lösung bearbeitet. Dies schützt sowohl das Gerät in der Lieferkette als auch die Daten, die über sein LPWAN -Netzwerk übermittelt werden. Das ermöglicht ein sicheres verbundenes Ökosystem, in dem jedes der Longview IoT-Geräte über eine starke Geräteidentität verfügt.
  • Wi-SUN Alliance – Im Vorjahr verlautbarte die Wi-SUN Alliance, dass sie GlobalSign als CA-Dienstleister für ihre Mitglieder ausgewählt hat. In dieser Rolle unterstützt GlobalSign alle Mitglieder des kürzlich gestarteten Field Area Network (FAN)-Zertifizierungsprogramms. Von Versorgungsunternehmen, Städteentwicklern und anderen Dienstleistern genutzte Geräte werden zertifiziert, um große Netzwerke im Freien für smarte Städte, Energieversorger und andere IoT-basierte Neuheiten zu vereinfachen und zu unterstützen.

„2018 hat für GlobalSign viele spannende Entwicklungen mit sich gebracht, und wir schauen jetzt gespannt auf das nächste Jahr“, so Lila Kee, General Manager Americas, Operations und Chief Product Officer bei GlobalSign. „Wir erwarten eine ganze Reihe von grundlegenden Integrationen und Technologieentwicklungen. Außerdem sind noch zahlreiche Projekte in Arbeit. Wir machen uns unsere 20-jährige Erfahrung als führende vertrauenswürdige Zertifizierungsstelle zu Nutze, um Lösungen für die Herausforderungen des IoT, digitaler Signaturen und weitere mehr vorzulegen.“

Über GMO GlobalSign
GlobalSign ist der führende Anbieter von vertrauenswürdigen Identitäts- und Sicherheitslösungen, die es Unternehmen, Großunternehmen, Cloud-basierte Service-Anbietern und IoT-Innovatoren auf der ganzen Welt ermöglichen, Online-Kommunikation zu sichern, Millionen von verifizierten digitalen Identitäten zu verwalten und Authentifizierung und Verschlüsselung zu automatisieren. Mit Lösungen für hoch skalierte PKI und Identität unterstützt das Unternehmen Milliarden von Geräten, Personen und Dingen innerhalb des Internet of Things (IoT). Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in den Amerikas, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.globalsign.de

Über GMO Cloud KK
GMO Cloud K.K. (TSE: 3788) ist ein Full-Service IT-Infrastruktur-Anbieter, der sich auf Cloud-Lösungen konzentriert. 1996 als Hosting-Unternehmen gegründet, hat das Unternehmen Server für mehr als 130.000 Unternehmen verwaltet und verfügt nun über 6.500 Vertriebspartner in ganz Japan. Im Februar 2011 startete das Unternehmen GMO Cloud, um seinen Fokus auf Cloud-basierte Lösungen zu verstärken. Seit 2007 hat das Unternehmen auch seine GlobalSign SSL Sicherheitsmarke durch Niederlassungen in Belgien, Großbritannien, USA, China und Singapur ausgebaut. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://ir.gmocloud.com/english/

Über die GMO Internet Group
Die GMO Internet Group ist ein branchenweit führender Anbieter von Internetlösungen, der Japans meist genutzten Domain-, Hosting & Cloud-, E-Commerce, Sicherheit und Zahlungsverkehr-Lösungen entwickelt und betreibt. Zur Gruppe gehören auch die weltweit größte Plattform für Online-Wertpapier-/Devisenhandel, sowie Internetwerbung, Internetmedien und Dienste im Zusammenhang mit Kryptowährung. GMO Internet, Inc. (TSE: 9449) hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.gmo.jp/en/