GlobalSign Pressemitteilung

GlobalSign & Venafi Cloud beschleunigen DevOps durch vereinfachte PKI

GlobalSign und Venafi zeigen in zwei Webcasts wie sich PKI-Herausforderungen in
DevOps-Umgebungen bewältigt lassen

BOSTON, Massachusetts, LEUVEN, Belgien, 6. November 2019 - GMO GlobalSign (www.globalsign.com), eine globale Zertifizierungsstelle und führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (IoT), arbeitet im Rahmen zweier gemeinsamer Webcasts mit Venafi zusammen, einem führenden Anbieter für den Schutz von Maschinenidentitäten. Beide Webcasts konzentrieren sich inhaltlich darauf, wie man die Vorteile der PKI-Technologie (Public Key Infrastructure) leichter für die Beschleunigung von DevOps nutzen kann. Primär geht es um die Herausforderungen, denen sich viele Unternehmen gegenübersehen, wenn sie für jeden Computer ein gültiges, vertrauenswürdiges TLS-Zertifikat bereitstellen wollen. Die Zahl von Schlüsseln und Zertifikaten, die als Maschinenidentitäten auf Load Balancern, virtuellen Maschinen, Containern und Service Meshs dienen, ist immens. Das Nachhalten der verwendeten Identitäten kann ohne die richtige Technologie schnell chaotisch, teuer und riskant werden. Wenn man Richtlinien nicht durchsetzen und überwachen kann, haben schwache Zertifikate oder unerwartete Zertifikatablaufzeiten erhebliche geschäftliche Auswirkungen.

Der erste Webcast unter dem Titel "Accelerate DevOps by Simplifying Your PKI with Venafi Cloud and GlobalSign (Beschleunigen Sie DevOps durch Vereinfachung Ihrer PKI mit Venafi Cloud und GlobalSign)" stellt die Herausforderungen rund um Zertifikate für moderne Anwendungen vor. Präsentiert wird der Webcast von Nisarg Desai, Director of Product Management bei GlobalSign und Sandra Chrust, Product Marketing Manager von Venafi. Die Teilnehmer erfahren wie Entwickler und DevOps-Ingenieure aktuell Zertifikate erwerben können und welche Fallstricke den Prozess schwierig, zeitraubend und fehleranfällig machen. Dieser Webcast richtet sich an alle Zielgruppen aus der Informationssicherheit (InfoSec) und bietet wichtige Anleitungen für Infosec-Teams, CISOs und Sicherheitsingenieure, um PKI-Richtlinien und -Prozesse weiter zu verbessern.

Ein zweiter Webcast befasst sich mit dem Thema PKI für DevOps in den technischen Details. Eine Demo führt die Teilnehmer durch den Prozess der Integration von öffentlich vertrauten Zertifikaten von GlobalSign über die Venafi Cloud. Und dies mithilfe einer Open-Source-Integration mit HashiCorp Vault aus einer Continuous Integration / Continuous Delivery (CI / CD) Jenkins-Pipeline. Die Demo besteht aus zwei Hauptabschnitten. Erstens wird erläutert, wie Benutzer die Venafi Cloud mit der GlobalSign PKI am besten konfigurieren. Anschließend wie DevOps-Anwender die Venafi Cloud nutzen können, um richtlinienkonforme Zertifikate direkt von den aktuell genutzten Tools anzufordern. Angesprochen sind in erster Linie DevOps-Ingenieure, Site-Reliability-Ingenieure und Automatisierungsarchitekten.

Die Teilnehmer beider Webcasts erfahren, wie sie:

  • die Zertifikatausstellung aus vorhandenen DevOps CI / CD-Pipelines (z. B. Jenkins) automatisieren
  • mit DevOps-Geschwindigkeit auf PKI- und Zertifikatdienste zugreifen (in Sekunden) – und das über den gesamten Softwarestack
  • PKI mit vorgefertigten Integrationen mit Container-Orchestrierung, Geheimhaltungsmanagement und DevOps-Automatisierungsplattformen (z. B. Kubernetes, OpenShift, Terraform, HashiCorp Vault, Ansible, SaltStack usw.) standardisieren
  • SLAs für die Bereitstellung mit hohem Durchsatz und zuverlässiger PKI-Infrastruktur für dynamische Umgebungen mit hoher Skalierbarkeit verkürzen
  • Sicherheitsteams die intelligente Durchsetzung von Richtlinien ermöglichen sowie ihnen einen Überblick zu ausgestellten Zertifikaten verschaffen
  • Details abseits von DevOps abstrahieren, damit sie nicht selbst zum PKI-Experten werden müssen

Im Mai kündigten GlobalSign und Venafi Cloud die Integration an, mit der DevOps-Teams die Beschaffung und Installation vertrauenswürdiger digitaler Zertifikate mithilfe der von ihnen bereits verwendeten Tools automatisieren können. Die Partnerschaft ermöglicht DevOps-Teams den Hochgeschwindigkeitszugriff auf vertrauenswürdige Rechneridentitäten im gesamten Unternehmen - über mehrere Clouds, Hybrid-Infrastrukturen und Container-Umgebungen hinweg.

Die Registrierungsmöglichkeit für beide Webcasts finden Sie hier: https://www.brighttalk.com/webcast/15985/369314.

Über Venafi
Venafi ist der Marktführer für Cybersicherheit im Bereich des Schutzes von Maschinenidentitäten, der die Verbindung von Maschine zu Maschine und die Kommunikation sichert. Venafi schützt Maschinenidentitätsarten durch die Orchestrierung kryptographischer Schlüssel und digitaler Zertifikate für SSL/TLS, IoT, Mobile und SSH. Venafi bietet einen globalen Überblick über die Maschinenidentitäten und die damit verbundenen Risiken für das erweiterte Unternehmen - vor Ort, mobil, virtuell, Cloud und IoT - bei Maschinengeschwindigkeit und -größe. Venafi setzt diese Erkenntnisse mit automatisierter Fehlerbehebung um, die die Sicherheits- und Verfügbarkeitsrisiken im Zusammenhang mit schwachen oder gefährdeten Maschinenidentitäten reduziert, den Informationsfluss zu vertrauenswürdigen Maschinen sichert und die Kommunikation mit nicht vertrauenswürdigen Maschinen verhindert.

Mit über 30 Patenten liefert Venafi innovative Lösungen für die anspruchsvollsten, sicherheitsbewusstesten Global 5000 Organisationen und Regierungsbehörden der Welt, darunter die fünf führenden US-Krankenversicherer, die fünf besten US-Fluggesellschaften, vier der fünf besten Banken in den USA, Großbritannien, Australien und Südafrika sowie vier der fünf besten US-Einzelhändler. Venafi wird von erstklassigen Investoren unterstützt, darunter TCV, Foundation Capital, Intel Capital, QuestMark Partners, Mercato Partners und NextEquity.

Weitere Informationen finden Sie unter www.venafi.com.

Über GMO GlobalSign
GlobalSign ist der führende Anbieter von vertrauenswürdigen Identitäts- und Sicherheitslösungen, die es Unternehmen, Großunternehmen, Cloud-Service-Anbietern und IoT-Innovatoren auf der ganzen Welt ermöglichen, Online-Kommunikation zu sichern, Millionen von verifizierten digitalen Identitäten zu verwalten und Authentifizierung und Verschlüsselung zu automatisieren. Mit Lösungen für hoch skalierte PKI und Identität unterstützt das Unternehmen Milliarden von Geräten, Personen und Dingen innerhalb des Internet of Things (IoT). Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in den Amerikas, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie auf https://www.globalsign.de

Über GMO Cloud KK
GMO Cloud K.K. (TSE: 3788) ist ein Full-Service IT-Infrastruktur-Anbieter, der sich auf Cloud-Lösungen konzentriert. 1996 als Hosting-Unternehmen gegründet, hat das Unternehmen Server für mehr als 130.000 Unternehmen verwaltet und verfügt nun über 6.500 Vertriebspartner in ganz Japan. Im Februar 2011 startete das Unternehmen GMO Cloud, um seinen Fokus auf Cloud-basierte Lösungen zu verstärken. Seit 2007 hat das Unternehmen auch seine GlobalSign SSL Sicherheitsmarke durch Niederlassungen in Belgien, Großbritannien, USA, China und Singapur ausgebaut. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://ir.gmocloud.com/english/.

Über die GMO Internet Group
Die GMO Internet Group ist ein branchenweit führender Anbieter von Internetlösungen, der Japans meist genutzten Domain-, Hosting & Cloud-, E-Commerce, Sicherheit und Zahlungsverkehr-Lösungen entwickelt und betreibt. Zur Gruppe gehören auch die weltweit größte Plattform für Online-Wertpapier-/Devisenhandel, sowie Internetwerbung, Internetmedien und Dienste im Zusammenhang mit Kryptowährung. GMO Internet, Inc. (TSE: 9449) hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.gmo.jp/en/

Medienkontakt:
Amy Krigman
GlobalSign
Public Relations Manager
E-Mail: amy.krigman@globalsign.com

GlobalSign Medienkontakt DACH
Dagmar Schulz
Eskenzi PR
E-Mail: dagmar@eskenzipr.com