GlobalSign Neuigkeiten & Events

GlobalSign stellt „Atlas“ vor

19 May 2020

Atlas ist zuverlässig, skalierbar und flexibel und übernimmt PKI-Aufgaben, damit Unternehmen sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können

BOSTON, Massachusetts, LEUVEN, Belgien 19. Mai 2020GlobalSign (www.globalsign.de), eine globale Zertifizierungsstelle und führender Anbieter von Identitäts- und Sicherheitslösungen für das Internet der Dinge (IoT), stellt seine neue automatisierte Public-Key-Infrastruktur-Plattform (PKI-Plattform) Atlas vor. In Zukunft wird Atlas die Plattform für alle GlobalSign-Lösungen werden und sämtliche PKI-Initiativen für Kunden schultern. Bestehende GlobalSign-Lösungen werden in den kommenden Monaten und im Laufe des nächsten Jahres nach und nach zu Atlas hinzugefügt. Als erstes wird das Automated Enrollment Gateway (AEG) von GlobalSign über Atlas bereitgestellt. Über AEG haben Kunden die Möglichkeit, Identitäten schnell und automatisiert bereitzustellen und zu verwalten. Für AEG liegen die Vorteile der Atlas-Nutzung darin, dass IT-Administratoren Zertifikate einfach auf neuen Endpunkten bereitstellen oder auf vorhandenen Endpunkten mit nur wenigen Klicks austauschen können. Darüber hinaus wurde das Reporting vereinfacht, und es werden erweiterte Benachrichtigungen bereitgestellt, um Störungen und unerwartete Prozesse zu vermeiden.

Die Entwicklung von Atlas wurde von langfristigen Geschäftstrends stark beeinflusst, die Unternehmen weltweit vor Herausforderungen stellen. Das sind der globale Mangel an erfahrenen Cybersicherheitsfachleuten sowie dauerhaft überlastete IT- und Sicherheitsteams. Während die PKI-Technologie äußerst leistungsfähig ist und eine vertrauenswürdige Kommunikation ermöglicht, erfordert ihre ordnungsgemäße Ausführung weit mehr als nur die Möglichkeit, Zertifikate auszustellen – nämlich erhebliche Investitionen in Personal, Hardware, Software und agile kryptografische Standards. Hinzu kommt, dass Millionen neuer zu regelnder Identitäten sowie die gestiegene Zahl an Kontaktpunkten die Verwaltung komplizierter machen und die Ressourcen, die zu ihrer Überwachung erforderlich sind, ebenfalls zunehmen.

Vor diesem Hintergrund hat GlobalSign Atlas entwickelt. Atlas versetzt IT-Teams in die Lage, eine Vielzahl von Identitäten – persönliche, im IoT, auf mobilen Geräten sowie Servern – auf einfache Weise zu automatisieren, zu verwalten und zu authentifizieren. Und dies, ohne sich um komplexe Aufgaben wie die Schlüsselverwaltung und Verzeichnisintegration sowie die Unterstützung mehrerer Protokolle für die Abdeckung zahlreicher Endpunkte kümmern zu müssen. Mit diesem Ansatz hat GlobalSign nicht nur die Messlatte für das Identitätsmanagement höher gelegt, sondern auch die Fähigkeit von Unternehmen verbessert, Zeit und Ressourcen neu zuzuweisen und gleichzeitig die Sicherheitslage zu optimieren.

Lila Kee, General Manager Americas bei GlobalSign: „Wir freuen uns sehr, jetzt mit Atlas an den Start zu gehen. Es ist das agile Lösungskonzept, auf das wir hingearbeitet haben, um unseren wachsenden globalen Kundenstamm besser bedienen zu können. Wenn flexible, skalierbare und einfach zu verwendende Tools fehlen,  dann sind  Unternehmen gezwungen, eine eigene private Zertifizierungsstelle einzurichten und auszuführen (hierbei handelt es sich in der Regel um eine Microsoft-Zertifizierungsstelle), manuell installiert und verwaltet über veraltete Methoden. Dadurch entstehen zahlreiche Risiken für ein Missmanagement. Gefahren, die potenziell großen Schaden anrichten. Die heutige Einführung von Atlas vereinfacht und automatisiert den gesamten Prozess der PKI- und Zertifikatsverwaltung. Atlas ist ein großer Sprung nach vorne, sowohl für GlobalSign als auch für die gesamte Identitätsbranche und wird unseren Kunden einen enormen Schub verleihen.“

Die Vorteile von Atlas

  • Kernfunktionen einer komplexen Sicherheitsimplementierung werden auf einen vertrauenswürdigen Partner übertragen
  • Hohe Kosteneinsparungen, weil weniger Humankapital aufgewendet werden muss
  • Kompensation von Verlusten durch Ausfallzeiten und Unterbrechungen
  • Unternehmen vermeiden Compliance-Verstöße und die Kosten, die entstehen, um die Folgen dieser Verstöße zu beheben

AEG-Upgrades, einschließlich Unterstützung von ACME V2

Im Zusammenhang mit der Einführung von Atlas kündigt GlobalSign ebenfalls wichtige Upgrades für AEG an. Zu den wichtigsten Funktionen von AEG 6.3 von GlobalSign gehören:

  • eine aktualisierte Benutzeroberfläche, die Navigation, Konfiguration und Verwaltung optimiert
  • Zertifikatsausstellung und Statusberichterstattung
  • Unterstützung von ACME V2 für eine verbesserte Interaktion mit Linux
  • Kapazität, fast jede Art von Zertifikat für die meisten Endpunkte bereitzustellen 
  • eine verbesserte Ausstellung ermöglicht hochvalidierte öffentliche Zertifikate
  • Wiederherstellung von Self-Service-Schlüsseln
  • bessere Unterstützung von Microsoft Intune (SCEP)
  • Unterstützung für DevOps

Lila Kee weiter: „Zusätzlich stellen wir einige Upgrades für AEG vor, die sich hervorragend für Unternehmen unterschiedlicher Größe eignen. AEG in Atlas ist einfacher einzurichten als weniger robuste Tools, bietet eine umfassende Palette an Automatisierungs- und Verwaltungsfunktionen, ist zu einem wettbewerbsfähigen Preis erhältlich und so einfach zu verwalten, dass der Arbeitsaufwand reduziert und die Komplexität für überlastete IT- und Sicherheitsteams verringert wird.“

Weitere Informationen zu Atlas finden Sie hier und AEG 6.3 hier.

Über GMO GlobalSign
Als eine der traditionsreichsten Zertifizierungsstellen ist GlobalSign der führende Anbieter von vertrauenswürdigen Identitäts- und Sicherheitslösungen, mit denen Unternehmen, Konzerne, cloudbasierte Dienstleister und IoT-Innovatoren weltweit sichere Online-Kommunikation durchführen und Millionen verifizierter digitaler Identitäten verwalten sowie Authentifizierung und Verschlüsselung automatisiert durchführen können. Seine hochqualitativen PKI- und Identitätslösungen unterstützen die Milliarden von Diensten, Geräten, Personen und Dingen, aus denen das IoT besteht. GMO GlobalSign ist ein Tochterunternehmen der in Japan ansässigen GMO Cloud KK und der GMO Internet Group, mit Niederlassungen in Amerika, Europa und Asien. Weitere Informationen finden Sie unter: www.globalsign.de

GlobalSign Medienkontakt:
Amy Krigman
GlobalSign
Public Relations Manager Telefon: +1 603-570-7060
E-Mail: amy.krigman@globalsign.com

GlobalSign Medienkontakt DACH

Dagmar Schulz
Eskenzi PR
Public Relations Consultant
Telefon: +49 (0) 173 36 22 390
E-Mail: dagmar@eskenzipr.com

 

 

Share this Post
< Back to GlobalSign Newsroom

Neuste Blogbeiträge

Für weitere Informationen zu GlobalSigns Pressemitteilungen, Events oder Medienanfragen, kontaktieren Sie bitte Amy Krigman, Public Relations Manager, über amy.krigman@globalsign.com oder +1 603-570-8091