Lost in Translation

Von internem zu externem IAM

Präsentiert von:

  • Ronald De TemmermanRonald De Temmerman
  • Lea TomsLea Toms

Warum neue Ansätze und externes Identity und Access Management (IAM) so wichtig für Kundenbeziehungen sind

Ob Ihr Unternehmen erfolgreich ist hängt stark von den Beziehungen zu Ihren Kunden ab. Wenn Sie Kunden eine überzeugende Kundenerfahrung ermöglichen und praktische Wege bieten, um Ihre Online-Dienste abzurufen, werden Ihre Kunden Ihnen treu bleiben. Single-Sign-On, Federation, Social Logins und Authentifizierungs-Möglichkeiten sind dabei nur die ersten Ansätze, die Sie beachten sollten. Wenn Sie zusätzlich eine externe Identity und Access Management Strategie entwickeln, kann dies Ihre Geschäfte erheblich unterstützen.

Interne IAM-Lösungen sind meist sehr auf IT fokussiert, sehr starr und ohne Rücksicht auf andere Unternehmensbereiche. Externe IAM-Lösungen dagegen müssen flexibel, dynamisch und wandelbar sein um die Anforderungen der verschiedenen Abteilungen in Ihrem Unternehmen zu berücksichtigen. Im Gegensatz zu den Mitarbeiter-Identitäten müssen Kunden-Identitäten flexibel sein, über einen langen Zeitraum relevant sein, und vor allem vom Kunden selbst gemanagt werden. Um einfachen Zugang zu Ihren Diensten zu ermöglichen und eine positive Nutzererfahrung zu bieten müssen Sie Ihre Beziehungen zu Kunden gut verstehen.

white-checkmark-icon.pngWie externe IAM-Lösungen helfen können:

  • Kundenzufriedenheit verbessern und Operations-Kosten gering halten, indem Kunden ihren Account und ihre Informationen selbst verwalten können
  • Starke Kundenbeziehungen und detaillierte Informationen für neue Umsatzmöglichkeiten
  • Nutzen Sie Ihr CRM System um Kunden Zugang zu allen notwendigen Diensten zu geben, basierend auf Rollen und Verträgen
  • Alle Grundvoraussetzungen werden erfüllt wie Single-Sign-On, Federation, Social Logins, Step-Up Authentifizierung, uvm
Nächste Schritte

Melden Sie sich mit dem Formular für das Webinar an!