GlobalSign Blog

04 Dez 2015

Website-Sicherheit für mehr Umsatz beim Weihnachts-Shopping

Spätestens mit dem 1. Dezember laufen die Vorbereitungen der Online-Shops auf Hochtouren. Welche Produkte werden die Verkaufsschlager für Weihnachten 2015, mit welchen Angeboten lassen sich potenzielle Käufer auf die Website locken und wieso brummt das Geschäft des Mitbewerbers während das eigene eher stockend anläuft?

Vielleicht sind Ihre potenziellen Kunden einfach noch nicht so ganz von der Idee des Plastikweihnachtsbaums in pink überzeugt. Das mag ein Grund sein. Weit wahrscheinlicher ist allerdings, dass Kunden von der nicht ausreichenden Sicherheit einer Webseite abgeschreckt werden.

84% aller Online-Shopper haben in einer Umfrage von GlobalSign* angeben, die Warenkorbtransaktion nicht abzuschließen, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Daten nicht sicher übertragen werden.

Was sollte man also in jedem Fall bedenken?

5 Merkmale einer sicheren Website

  • Das HTTPS-Kürzel

    Https steht für ‚Hypertext Transfer Protocol Secure‘, und zeigt an, dass ein Datenaustausch verschlüsselt und sicher abläuft. Dazu muss der Website-Betreiber über ein digitales SSL-Zertifikat verfügen, das es in verschiedenen Sicherheitsstufen (DV, OV und EV) gibt. EV (Extended) Validierung ist dabei der höchste Sicherheitslevel.
  • Das Schloss-Symbol

    Das Schloss-Symbol visualisiert, was das HTTPS-Kürzel ankündigt: die Website ist verschlüsselt und sicher. Beim Klick auf das Schloss-Symbol erhält der Nutzer weitere Informationen zum digitalen Zertifikat: welche Sicherheitsstufe es hat (DV, OV oder EV), mit welchem Algorithmus es ausgestellt wurde, welches Root-Zertifikat ihm zugrunde liegt, die Gültigkeitsdauer und die validierten Unternehmensdaten.
  • Die grüne Adresszeile

    Ein EV SSL-Zertifikat aktiviert zusätzlich die grüne Adresszeile – eine visuelle Erinnerung an eine besonders sichere Verbindung. Unsere Umfrage zeigt auch hier wieder: einige der Befragten wissen zwar nicht immer ganz genau, auf welche Sicherheitsmerkmale sie unbedingt achten sollten, fast alle aber assoziieren die grüne Adresszeile mit einer sicheren Verbindung. 84% der Websitebenutzer, so die Ergebnisse unserer Befragung, kaufen nur dann auf einer Website ein, wenn Sie davon überzeugt sind, dass Ihre Daten sicher übertragen werden. Das zeigt, wie wichtig klare und gut sichtbare Sicherheitseinstellungen sind. Sie tragen dazu bei, den Kunden zu überzeugen nicht nur zu stöbern, sondern vor allem den entscheidenden „Jetzt kaufen“-Button zu klicken.
  • Der Unternehmensname in der Adresszeile

    Auch der Unternehmensname zeigt an, dass es sich um ein EV SSL-Zertifikat handelt. Der Unternehmensname steht einerseits für einen hohen Sicherheitslevel in Bezug auf die Website-Einstellungen, aber er hat auch eine emotionale Funktion. Kunden vertrauen einer Seite automatisch mehr, wenn eindeutige Kontaktdaten angegeben sind. Der Unternehmensname in der Adresszeile überzeugt Kunden hier also gleich zweifach.
  • Site Seals

    Es gibt eine Vielzahl von Site Seals, die Kunden als vertrauenswürdig erachten. Ein Site Seal vermittelt dem potenziellen Käufer Vertrauen in die Website. Ein entsprechendes Logo signalisiert, dass eine Website Transaktionen und Daten sicher abwickelt.

Mehr als 14 Millionen Deutsche wollen dieses Jahr Ihre Weihnachtsgeschenke im Internet kaufen (Quelle: Computer Bild). Es überrascht daher nicht, dass die letzten Wochen vor Weihnachten für Online-Retailer mehr als 20% des Jahresumsatzes ausmachen (Quelle: Statistisches Bundesamt). Ein Grund mehr die Website-Sicherheit auf den Prüfstand zu stellen.

Weitere Informationen zum Thema Website-Sicherheit finden Sie unter GlobalSign-SSL.

*Die GlobalSign-Umfrage zum allgemeinen Kenntnisstand in Bezug auf Internet-Sicherheit wurde im November 2014 mit 1.023 Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz durchgeführt. Alle Statistiken in diesem Artikel, beziehen sich auf diese Studie.

von Lea Toms

Artikel teilen