GlobalSign Blog

13 Apr 2017

Die ‘Ergebnis-Wirtschaft’ im IoT

Wir sind endlich an dem Punkt angekommen, an dem wir nicht mehr die Frage „Was ist IoT?“ oder die Folgefrage „Was können wir mit IoT erreichen?“ beantworten müssen, sondern uns Gedanken rund um die Frage „Welche Geschäftserfolge kann es im IoT wirklich geben?“ machen.

Ein oft angesprochenes Konzept ist die sogenannte ‚Ergebnis-Wirtschaft‘, die sich in den letzten Jahren als Monetisierung des IoT manifestiert hat.

Die Ergebnis-Wirtschaft stellt eine Verschiebung vom Wettbewerb mit Vorteilen und Features von Produkten und Diensten, hin zum Wettbewerb mit messbaren Ergebnissen, die für den Kunden relevant sind, dar. Kunden wollen ein bestimmtes Ergebnis kaufen und Verkäufer bieten nicht nur das Versprechen eines Ergebnisses an, sondern werden belohnt, wenn dieses mit realen Ergebnissen belegt werden kann.

Rolls-Royce dient als oft genanntes Beispiel, in dem es das Konzept frühzeitig erfolgreich umgesetzt hat. Rolls-Royce hat den Wandel vom einfachen Verkauf von Motoren mit einem reaktiven Dienstleistungsvertrag hin zu einem komplett ergebnisorientierten Verkaufsansatz vollzogen. Rolls-Royce nutzt dazu einen vorausschauenden Wartungs- und Reparaturdienst, mit dem der Zustand des Motors geprüft und die Konfiguration des Motors je nach Bedarf angepasst werden kann, um die Langlebigkeit zu verbessern.

Mit dem TotalCare® Angebot von Rolls-Royce wird Verlässlichkeit belohnt. Kunden wie z.B. Boeing und Airbus basieren Ihre Zusammenarbeit mit Rolls-Royce auf Geschäftsmodellen die $/Flugstunden aufrechnen. Rolls-Royce verpflichtet sich die gesamten Kosten von Reparaturen direkt am Flugzeug und in der Werkstatt zu übernehmen, und fördert so die Verlässlichkeit und Time-On-Wing, was sowohl für den Kunden als auch für Rolls-Royce hilfreich ist.

Rolls-Royce ist ein gutes Beispiel, wie ein typisch produktbasiertes Geschäftsmodell erfolgreich in ein ergebnisorientiertes Geschäftsmodell umgewandelt wurde, indem IoT Ansätze verfolgt wurden. Mehr Informationen zum Geschäftsmodell Ergebnis-Wirtschaft finden Sie auf der Rolls-Royce Website.

Heutzutage werben die meisten Produktanbieter mit Vorteilen, Qualität oder Kosten. In einer neuen Ergebnis-Wirtschaft können Sie damit herausstechen, dass Sie messbar zum Unternehmenserfolg Ihrer Kunden beitragen und eine Vergütung erhalten, indem Sie einen ROI beweisen.

Die Rolle der Ergebnis-Wirtschaft im IoT

Wie funktioniert es also?

Ein Anbieter der in seinem Verkaufsmodell bestimmte finanzielle Ziele verspricht muss sicherstellen, dass er:

  • Einen guten Einblick in die Anwendung des Produkts oder der Dienstleistung hat
  • Ergebnisse in Echtzeit messen kann
  • Anpassungen vornehmen kann, damit die Ziele erreicht werden können

Verbundene Sensoren in fortgeschrittenen IoT Systemen messen und quantifizieren, um Ergebnisse in der realen Welt zu erhalten. Dank hochentwickelten Datenanalysen können Systeme in Echtzeit angepasst werden, um die notwendigen Geschäftserfolge im gesamten Produktlebenszyklus zu erzielen. Diese IoT-Prinzipien ermöglichen die Ergebnis-Wirtschaft.

IoT-fähige Geschäftsmodelle helfen beim Umstieg von Produkten als Einzelkauf hin zu Produkten als Dienstleistungen, die Geschäftszielen angepasst sind. Der Hersteller nimmt damit das Risiko auf sich, dass das Produkt den finanziellen Ansprüchen gerecht wird.

Unternehmen, die von dem großen Potential des IoTs profitieren wollen, müssen schnell verstehen, wie dieses ihre Branche verändern wird, wie es sich zu ergebnisorientierten Geschäftsmodellen wandelt und wie ihre Geschäftsstrategie angepasst werden kann.

Daten sind die neue Währung des IoTs

Falls Sie in den Medien Themen rund ums IoT verfolgen, haben Sie sicher schon die Redewendung „Daten sind die neue Währung des IoTs“ gehört. In der Tat beobachten mittlerweile viele Firmen ihre Daten und sehen diese als ein Gut in der Bilanz.

Jedoch sind Daten nicht nur für große Konzerne von Bedeutung. Als Konsument von IoT-Technologien ist es auch für Sie ein Tauschgut.

Eine Parallele kann zu den Social Media Plattformen gezogen werden. Mit der Zeit haben sich Benutzer daran gewöhnt die Dienste kostenlos zu nutzen. Aber sie sind nicht kostenlos. Wir geben sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn und Twitter unsere Daten – die diese dann zu Geld machen. Sie bezahlen diese Systeme also mit Ihren Kundendaten.

Ein einfaches Beispiel, wie Produktdaten in Geld umgewandelt werden können zeigt zum Beispiel eine innovative Fahrradlampe, die viele Sensoren hat, einschließlich welchen zur Bestimmung von Location und Vibrationen. Sobald die Daten der Sensoren von vielen Benutzern gesammelt werden, kann ein gutes Bild davon entstehen, wo es Schlaglöcher und abgenutzte Straßen gibt. Dies kann wiederum an Kommunen und Gemeinden verkauft werden, die die Daten zur Straßensanierung nutzen.

Die Anpassung und Häufigkeit der Lampennutzung ist ausschlaggebend. Daher verteilt die Firma die Lampen kostenlos, um tausende von Nutzern zu gewinnen. Der Fahrradfahrer hat den Vorteil einer innovativen Fahrradlampe, die vor den Gefahrenorten und Schlaglöchern kostenlos warnt. Es muss nur eine Internetverbindung bestehen und Daten zurückgesendet werden. Wenn dies nicht geschieht hört die Lampe auf zu funktionieren.

Dies ist ein sehr einfaches Beispiel, das zeigt wie Produkte, für die heute noch bezahlt wird, in Zukunft kostenlos an Konsumenten vergeben werden, solange wir uns damit einverstanden erklären unsere Daten zu teilen.

Daten sind nur wertvoll, falls es vertrauenswürdige Daten sind

Das IoT hat das Potential die Art und Weise wie Konsumenten für Geräte oder Dienste bezahlen aufzurütteln. Hersteller und Dienstleister müssen lernen neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, mit denen ergebnisorientierte Kundenergebnisse auf lange Sicht erreicht werden können.

Die Vertrauenswürdigkeit von Daten kann sich als Stolperstein für das Geschäftsmodell der Ergebnis-Wirtschaft erweisen. Anbieter und Kunden müssen beide sicherstellen, dass Geräte und Sensoren höchstsichere und vertrauenswürdige Daten sammeln. Sicherheit darf kein nachträglicher Gedanke sein. Allein das Wissen, dass Sie vertrauenswürdige Daten haben, ist für Ihr Unternehmen von Nutzen.

Wollen Sie mehr dazu erfahren, wie IoT die Geschäftswelt aus den Kopf stellt? Erfahren Sie mehr in unserem Blog Die Herausforderungen und Chancen im Internet of Things oder besuchen Sie unsere Produktseite.

von Lea Toms

Artikel teilen